”If you can't measure it, you can't manage it.”

Kaplan and Norton (1996)

HR Dashboard - Heatmap

Für die Planung und Qualitätskontrolle der Personal- und Organisationsentwicklung ist ein Reportingtool für die „weichen“ Faktoren im Unternehmen hilfreich. Die nötigen Informationen werden  aus vorhandenen Datenquellen - bspw. Personalsoftware, Arbeitssicherheit, Fortbildungen – gewonnen. Prozess Sekundärdatenanalyse

Die strukturierte Aufbereitung und Analyse der Daten nach sozialwissenschaftlichen Methoden erlaubt die Reduktion von Komplexität auf wenige, aussagekräftige Kennzahlen. Ein Ampelsystem zeigt Handlungsfelder auf.

Das Dashboard ist ein transparentes und leicht zu handhabendes Instrument, das zur Objektivierung und Versachlichung der innerbetrieblichen Diskussion beiträgt.

 

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Mehrwert aus vorhandenen Daten
  • Reduktion von Komplexität
  • leicht verständliche Kennzahlen
  • rationale Planungsgrundlage
  • Transparenz
  • Objektivierung und Versachlichung

 

Fachartikel zum Download:
Routinedaten effizient nutzen. personalmagazin, 2014. (8): 38-40. 

Psychische Belastungen messen

unser Artikel in ManagerSeminare, Extraheft Gesundheit; November 2016; http://www.managerseminare.de/

Download Artikel


zweite Auflage

 Buch Neuner

ISBN 978-3-658-10616-4

Das Buch stellt Handlungsstrategien für das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) vor. Die zuverlässige Erfassung von psychischen Belastungen ist Aufgabe der Gefährdungsbeurteilung, die damit gleichzeitig zum Steuerungsinstrument wird. 

Weitere Informationen unter http://www.springer.com/de/book/9783658106164


Praxisbeispiel Begehung

 Praxisbeispiel: Gefährdungsbeurteilung im Rahmen einer Begehung

Wir haben auf der A+A 2015 in Düsseldorf ein ein Praxisbeispiel vorgestellt, wie im Rahmen einer Begehung / Beobachtungsinterviews belastende Faktoren transparent quantifiziert und beurteilt werden können. Download